Theme Preview Rss

Es weihnachtet in der Eulenklasse

Seit heute weihnachtet es in der Eulenklasse. In der Früh hab ich fix noch die Klasse dekoriert und die Socken aufgehängt.



Wir haben es dann gemütlich angehen lassen und unsere Frühstückspause verlängert.

Beim Frühstücken habe ich den Kindern aus dem Adventskalender-Buch "Die Lametta-Bande" vorgelesen. In diesem Buch darf man immer nur das passende Kapitel zum Tag lesen. 



Anschließend wurden noch die ersten drei Kinder für den Adventskalender gezogen. 

Der Unterricht kam natürlich auch nicht zu knapp. Heute haben wir Fred dem Zahlodil geholfen, immer das richtige Fressen zu finden. Fred ist nämlich ziemlich verfressen und frisst immer nur die größere Menge



Neue Medien im Unterricht

Ich bin in der glücklichen Lage in meiner Klasse ein Smartboard mein Eigen nennen zu können. Es vergammelte einige Zeit (Jahre) in einem Nebenraum, weil keiner so recht damit umzugehen wusste. Als ich davon erfuhr, da war ich ca. 1 1/2 Jahre an meiner jetzigen Schule, habe ich es mir "unter den Nagel gerissen".



Leider hat das Smartboard durch das Rumstehen oder durch den Transport zu meinem Klassenraum vermutlich einen leichten Schaden davongetragen, sodass der Mauszeiger nicht genau dort angezeigt wird, wo man hindrückt. Zudem ist einiges Zubehör verschwunden. Ich nutze es daher weniger als Schreibprogramm, sondern mehr als Leindwand und setze es für Programme ein, die keine 100% Präzision erfordern.

Hier kann ich jedem nur die App ANTON bzw. die Webseite http://anton.app ans Herz legen. In all den Jahren ist mir noch kein besseres Lernprogramm über den Weg gelaufen. Man kann in diesem Programm Schulen, Klassen, Lehrer und Schüler einrichten, Inhalte verwalten und anpinnen. Die Aufgabenvielfalt und kindgerechte Gestaltung ist überwältigend.


Auch die Dokumentenkamera, die ich mir privat angeschafft habe, möchte ich in meinem Unterricht nicht mehr missen. Sie ist die logische Weiterentwicklung des Tageslichtprojektors, aber hundertmal variabler. Über den Computer ist sie mit dem Beamer verbunden. Alles was ich unter die Kamera lege, wird als Video an die Leinwand/das Smartboard übertragen. 



Heute haben wir beispielsweise die ersten Würfelgebäude gemeinsam unter der Videolinse gebaut. Ich möchte kurz begründen, warum ich für diesen Fall die Dokumentenkamera dem Sitzkreis vorgezogen habe. Im Kreis sind zwar alle Kinder nah am Geschehen, aber die Würfel sind dennoch klein und die Schüler sehen nur die Ansicht aus ihrem Winkel. Mit der Kamera erschienen die Würfel plötzlich riesengroß an der Leinwand und wir konnten die Gebäude aus mehreren Winkeln betrachten, indem wir die Kamera um sie herum bewegten. Das wäre im Sitzkreis nicht möglich gewesen. 



Für die Kinder war es im Anschluss kein Problem, die geforderten Würfelgebäude im Arbeitsheft selbstständig nachzubauen.

Handlungsorientierte Stationen rund um die Zahl 10

Wir haben den Zahlenlehrgang bis 10 vor den Herbstferien abgeschlossen. Die Kinder haben das wirklich super gemeistert. Bei den Mitbringaufgaben waren sie an Kreativität kaum zu überbieten und es sind obendrein auch noch wahnsinnig spannende und interessante Forscherhefte entstanden.

Um nach den Ferien den Zahlenraum zu wiederholen und den Kindern noch einen anderen Zugang zum Zahlenraum bis 10 zu ermöglichen, habe ich mich für diese kurze Woche dazu entschieden, Stift und Heft in den Ranzen zu verbannen und nur handlungsorientierte Stationen zum Sortieren, Schätzen, Bauen, Fühlen und Zählen bis 10 (und für die Cracks gerne auch bis 20) anzubieten.

Ich möchte die Stationen nicht im Details erklären, die Fotos sprechen glaube ich für sich alleine.

Montessori-Stangen sortieren und Zahlkarten anlegen

Fühlbuchstaben erraten

Blitzerkennen der Zahlen 1 bis 10 (manche bis 20)

Perlenanzahl und Zahlkarten richtig in
Becher mit Strichlisten sortieren

Holztürme 1 bis 10 bauen und
Zahlenkarten anlegen

Steckwürfeltürme bauen und
Zahlenkarten anlegen

Muggelsteine (Glasnuggets) schätzen, sortieren
und Klammer anheften