Theme Preview Rss

Schreiben will gelernt sein

Ab heute werden wir uns mit dem Thema Geschichtenschreiben befassen, denn in wenigen Wochen steht der nächste Aufsatz vor der weihnachtlichen Tür. Damit er nicht unverhofft reinschneit, üben wir nun alle Dinge, die fürs Geschichtenschreiben wichtig sind. Was das ist, besprachen wir heute Morgen im Tafelkino.


Unser Hauptthema diese Woche lautet "Wortschatz", das bedeutet, wir wollen neue Wörter sammeln und bekannte wiederholen, um sie in unsere Geschichten einzubauen. Dazu sammelten wir heute Namenwörter (Nomen) von Dingen, Figuren und Tieren, die in Fantasiewelten vorkommen. 

 Zuerst überlegte jedes Kind allein, welche Figuren, Dinge, Tiere
oder Menschen in Fantasie-Geschichte vorkommen können.

 Anschließend wurden die Ideen ...

... in Gruppenarbeit verglichen ...

 ... und doppelte Karten ...

... wurden aussortiert.

 Im gemeinsamen Abschlusskreis haben wir alle
Ideen gesammelt.


In einer freien Minute sortierte ich die Ideen der Kinder nach Figuren, Tieren und Dingen, schrieb sie auf Klebezettel und befestigte diese auf unserem Plakat. Das musste ich zweimal erweitern, da die Länge, wie sie auf dem oberen Bild zu sehen ist, nicht ausreichte.


In unserer Schreibecke befinden sich nun die Übersichten mit unseren Lernzielen bis zum Tag des Aufsatzschreibens und viele Tippkarten, die die Eulenschüler schon vom letzten Jahr in ihren Mappen haben (sollten). Morgen heißt unser Thema "Satzanfänge".

Bei der Hausaufgabe werden die Kinder in den nächsten Tagen zwei Wahlmöglichkeiten haben: Sätze zu schreiben oder eine kleine Geschichte zu verfassen. Dabei gebe ich immer ein Ziel vor, z. B. möglichst viele verschiedene Satzanfänge/veschiedene Verben  für gehen einzubauen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen